Partner der Bayerischen Klima-Allianz

ANU Bayern e.V.

Logo Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Landesverband Bayern e.V.

Gemeinsame Erklärung mit dem Freistaat Bayern (PDF)

Mitglied seit: 10. Oktober 2013

Vorstellung

Kontakt

Weiterführende links

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung, Landesverband Bayern e.V.

Kurzportrait

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung, Landesverband Bayern (ANU Bayern e.V.) ist der Dach- und Fachverband der Umweltbildungseinrichtungen und der Akteure der Umweltbildung in Bayern. Sie hat 275 Mitglieder, darunter 85 Einrichtungen, zum Beispiel den Landesbund für Vogelschutz, den Nationalpark Bayerischer Wald, das Biosphärenreservat und den Nationalpark Berchtesgaden und viele Umweltbildungseinrichtungen. Die ANU Bayern und ihre Mitglieder erreichen pro Jahr ca. 1,5 Mio. Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihren vielfältigen Bildungsangeboten. Die ANU Bayern e.V. agiert als ehrenamtlich arbeitender Verband seit über 20 Jahren. Sie vertritt die Interessen ihrer Mitglieder auf Landesebene und trägt durch Fort- und Weiterbildungen, Tagungen, Beratung, Projekte zur Qualifizierung und Vernetzung der Akteure der Umweltbildung in Bayern bei. Die ANU Bayern ist der größte Landesverband des bundesweit agierenden ANU Bundesverbands.

Ziel im Rahmen der Bayerischen Klima-Allianz

Als Schwerpunkt verfolgt die ANU Bayern e.V. das Konzept der "Lernenden nachhaltigen Region" zum Thema Klimaschutz. Es gilt in der Region voneinander und miteinander zu lernen, entstehende Synergien sowie den Mehrwert für alle zu nutzen und gemeinsam für den Klimaschutz langfristige Handlungsoptionen zu entwickeln. Denn Bildung trägt vor Ort dazu bei, durch das Zusammenspiel der Akteure Perspektiven für den Klimaschutz und eine nachhaltige Entwicklung innerhalb einer Region zu entwickeln. Durch die Einbeziehung starker Partner gewinnen Regionen an Stärke und es werden neue Handlungsspielräume geschaffen. Zielsetzung ist es, vor Ort zu einer Bündelung von Kompetenzen, Akteuren und Partnern zu kommen und konkrete Verbesserungen zum Klimaschutz und zur nachhaltigen Entwicklung im Klimabündnis und über Aktionen sichtbar zu machen. Die Umsetzung erfolgt nach Maßgabe der zur Verfügung gestellten Mittel.