Partner der Bayerischen Klima-Allianz

Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern

Logo Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern

Gemeinsame Erklärung mit dem Freistaat Bayern (PDF)

Mitglied seit: 11. Januar 2007

Vorstellung

Kontakt

  • Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern
    Marsstr. 19
    80335 München
  • Wolfgang Schürger
    Beauftragter für Umwelt- und Klimaverantwortung
    wolfgang.schuerger@elkb.de
    Tel.: 089 35595–612

Weiterführende links

Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern

Maßnahmen und Projekte

Im April 2009 hat die Landessynode der ELKB (das "Kirchenparlament") sich intensiv mit den Herausforderungen des Klimawandels beschäftigt. In ihrer Erklärung "Mit Energie für gutes Klima" ruft die Synode zu einem "entschiedenen Kurswechsel" und einer konsequenten Energie-Wende auf.

Projekt "Klimacheck Sparflamme"

Neben dem Umweltmanagementsystem "Grüner Gockel" ermöglicht der "Klimacheck Sparflamme" Kirchengemeinden, sich zunächst "nur" mit ihrer Energiebilanz zu befassen. Dieser Klimacheck wird als Projekt der Klima-Allianz durch das Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert.
Und das Projekt zeigt - konkrete Einsparungspotentiale sind tatsächlich vorhanden!
Im Rahmen des Projekts Klimacheck-Sparflamme erfassen die Kirchengemeinden die wichtigsten Verbrauchsdaten in der Online-Datenbank „Grünes Datenkonto“.
Zwei von zahlreichen Beispielen zeigen, dass durch ein effizientes Energiemanagement und die Umsetzung von Maßnahmen, die Verbräuche tatsächlich nach unten gehen:

Umweltmanagementsystem "Grüner Gockel"

Die ELKB verpflichtet sich, Ökobilanzen ihrer Tagungen zu erstellen und diese kontinuierlich zu verbessern. Kirchengemeinden und Einrichtungen wird empfohlen, den "Grünen Gockel" als kirchliches Umweltmanagement gemäß des europäischen Umwelt-Audits EMAS einzuführen und so kontinuierlich an der Verbesserung ihrer Ökobilanz zu arbeiten.

Ehrenamtliche Umweltbeauftragte

Kirchengemeinden und Einrichtungen bei der Einführung des Umweltmanagements zu begleiten, stellt einen Schwerpunkt der Tätigkeit des landeskirchlichen Beauftragten für Umwelt- und Klimaverantwortung sowie der Arbeitsstelle "Klimacheck und Umweltmanagement" dar. Diese Arbeitsstelle wurde nach der Klimasynode 2009 zunächst auf fünf Jahre befristet durch kirchliche Sondermittel errichtet. Ihr Leiter, Bernd Brinkmann, ist für die Ausbildung der Umweltteams in den Kirchengemeinden und Einrichtungen verantwortlich. Die ehrenamtlichen Umweltbeauftragten tragen in den meisten Gemeinden und Einrichtungen dazu bei, dass das Bekenntnis zu Gott als Schöpfer im alltäglichen Handeln Gestalt annimmt.