Klimameister 2020

 

SCHULWETTBEWERB „DIE BAYERISCHEN KLIMAMEISTER 2020“

 

Klima-aktive Bemühungen/Projekte von bayerischen Schulen wurden mittels des Schulwettbewerbs "Die Bayerischen Klimameister" honoriert.Die Gewinnerschulen wurden durch eine Jury – bestehend aus Partnern der Klima-Allianz und des Umweltministeriums – ausgewählt. Alle teilnehmenden Schulen erhalten jeweils ein Preisgeld von 500 Euro und ein Insektenhotel.

Der Wettbewerb "Die Bayerischen Klimameister 2020" befindet sich im ersten Pilotjahr. Der Schulwettbewerb soll auch im kommenden Jahr durchgeführt werden. Der neue Klimaschutzpreis geht auf die beiden Jugendklimakonferenzen im vergangenen Jahr zurück.

In diesem Jahr wurden 11 Bayerische Schulen ausgezeichnet (darunter zwei erste und zwei zweite Plätze).

Erster Platz: Emile-Montessori Schule in Neubiberg und Hildegardis-Gymnasium in Kempten

Die beiden Schulen erhalten jeweils 5.000 Euro Preisgeld und ein Insektenhotel.
In der Emile-Montessori Schule sind Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz im Schulkonzept verankert und Schüler(innen) werden ermutigt selbstwirksam und handlungsorientiert mit entsprechendem Freiraum Projekte zu initiieren, inhaltlich zu steuern oder mit zu arbeiten. Das Leuchtturmprojekt der Schule ist ein nachhaltiger Pausenverkauf „Ess-Bahn“. Hierbei hat sich die Gruppe der „Klimascouts“ intensiv mit dem Thema „Foodwaste“ auseinandergesetzt. So ent-stand die Idee in nahegelegenen Geschäften (Supermarkt, Bäcker, Metzger) Lebensmittel, welche aufgrund kleiner Schönheitsfehler nicht mehr verkäuflich sind, vor dem Wegwerfen zu retten, und diese Lebensmittel für einen Pausenverkauf weiter zu verarbeiten. Somit entstehen leckere Smoothies, Salate, Sticks oder belegte Semmeln. Der Pausenverkauf findet aus einem von den Schülern selbst umgebauten ehemaligen Bauwagen statt. Hierbei wurden ressourcenschonend mit Kreativität und Muskelkraft ausrangierte Schulmöbel für die weitere Nutzung für den Pausenbe-reich umgestaltet. Der Erlös des Verkaufs wird an die Organisation OroVerde, welche Aufforstungsprojekte in Regenwaldgebieten organisieren, gespendet.
Zusätzlich engagieren sich die Schüler(innen) intensiv mit dem Thema Mülltrennung, Stadtradeln, Run4Tree sowie nachhaltigem Konsum. Es werden verschiedene Sammel- und Recyclingaktionen (z.B. Kleidertausch, Rammadamma, Teichreinigung) mit verschiedenen Umweltorganisationen durchgeführt. Über einem Newsletter für die Schulgemeinschaft und über Social Media werden eigene Umwelttipps und Anregungen zum nachhaltigen Leben veröffentlicht.
Das besondere Engagement der Schüler(innen), wie z.B. Bahnschrankenwache um Autofahrer darauf hinzuweisen während der Wartezeiten ihren Fahrzeugmotor auszumachen, hat die Wettbe-werbsjury sehr imponiert und war ausschlaggebend für die Belegung des ersten Platzes.

Das Hildegardis-Gymnasium will bis 2026 CO2-neutral werden. Eine Gruppe aus zehn Lehrern und 60 Schülern sensibilisiert die Schulfamilie in Klimafragen und organsiert Veranstaltungen rund um das Thema Klimaschutz.

Zweiter Platz: Annette-Kolb-Gymnasium in Traunstein und die Grundschule Keilberg in Regensburg

Sie erhalten jeweils 3.000 Euro und ein Insektenhotel für das Schulgebäude.

Den zweiten Platz haben das Annette-Kolb-Gymnasium in Traunstein und die Grundschule Keilberg in Regensburg belegt. Sie erhalten jeweils 3.000 Euro und ein Insektenhotel für das Schulgebäude. Das Annette-Kolb-Gymnasium in Traunstein machte insbesondere durch ein Projekt zum Klimawandel im Hochgebirge auf sich aufmerksam. Die Grundschule Keilberg legte den Fokus auf einen Schulgarten mit verschiedenen Obstsorten.

Weitere ausgezeichneten klima-aktive Schulen

Adam-Kraft-Gymnasium Schwabach 91126 Schwabach
Gymnasium Lappersdorf 93138 Lappersdorf
Freiherr-von-Ickstatt-Realschule 85049 Ingolstadt
St.-Ursula-Gymnasium Lenggries 83661 Lenggries
Karl-von-Closen Gymnasium Eggenfelden-Gern 84307 Eggenfelden
Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium 81925 München
Realschule Vaterstetten 85598 Baldham

Photo Gallery

Fotos der Bayerischen Klimameister 2020